Ein Fehler beim Bau der Stützkonstruktion

Am 23.8.2010 fiel die Anne Frank Kastanie um. Die Stützkonstruktion hat sie nicht gehalten. Obwohl sie gerade dafür errichtet war, dass der Baum in dieser Konstruktion sicher stehen bleiben kann in die letzte Phase seines Lebens, einem würdigen langsamen Absterben entgegen gehend, so wie eben Bäume langsam absterben... Denn wenn ein Baum einen natürlichen Tod verdient hätte, dann wäre es dieser Baum gewesen, dieses Symbol für Hoffnung auf Freiheit und Leben. Dafür haben sich so viele Menschen angestrengt und haben so viele Menschen und Betriebe gearbeitet. Dafür wurde eine teure Konstruktion gebaut.

Warum hat die Konstruktion den Baum nicht gehalten?

Ein renommiertes unabhängiges Ingenieursburo, J.G. Hagemans B.V., das durch die Versicherung Generali eingeschaltet wurde, hat die Sache untersucht und kam in einem dicken Untersuchungsbericht zu dem Ergebnis, dass die Schweissnähte, mit denen die Konstruktion an ihrer Pahlfundierung befestigt waren, nicht in Ordnung gewesen waren. Sie waren gebrochen. Ein Fehler, der im Stahlbau nicht vorkommen darf.   

 
 

Die Errichtung der Stützkonstruktion April 2008

Hier ein Fotobericht über die Errichtung der Stützkonstruktion - eine ingenieurstechnische Meisterleistung, den alles Material, worunter schweres Gerät zum bohren der Pfahlverankerung, musste per Kran über die Dächer der umringenden Häuser transportiert werden... (Fotos: Helga Fassbinder)